Neuss

Neuss, ein Kreis der verbindet

Marktdaten Rhein-Kreis-Neuss

Immobilienpreise
Neuss 2016

Ein stetes Wachstum der Bevölkerung, bereits seit 20 Jahren steigt in Neuss die Einwohnerzahl. Heute liegt sie bei 153.000 bis zum Jahr 2030 soll die Zahl der Haushalte um 3,5 % ansteigen. Gerade Familien zieht es nach Neuss, da die Stadt zentrumsnahe und gleichzeitig ruhige Wohnviertel bietet. Aktuell sind Eigenheimneubauten in guten und sehr guten Lagen aussichtsreich. Hochwertige Einfamilienhäuser im Innenstadtbereich kosten bis zu 1,5 Mio. Euro, ein Altbau weniger als die Hälfte. Auch bei Investoren ist die Rheinstadt vor den Toren Düsseldorfs beliebt, sodass das Geschäft mit Immobilien in den letzten Jahren bis zu zehn Prozent zulegte. Hinzu kommt, dass die Leerstandquote unter einem Prozent liegt – in vergleichbaren Städten beträgt die Quote mehr als zehn Prozent. Die anhaltend gute Nachfragebasis traf 2015 auf ein rückläufiges Angebot mit der Folge, dass ein deutlicher Einbruch bei den Umsätzen im Segment Wohnimmobilien in Höhe von insgesamt 25,3 % auf 177 Mio. Euro beobachtet werden konnte. Die Zahl der Kauffälle für Ein- und Zweifamilienhäuser (361) und Eigentumswohnungen (505) verhielt sich entsprechend und viel knapp 22 % niedriger aus als im Vergleichszeitraum. Neben dem rückläufigen Angebot ist ein weiterer Grund für die rückläufige Marktentwicklung in der zum 01.01.2015 angestiegenen Grunderwerbsteuer zu suchen. Viele Kaufverträge wurden bereits Ende 2014, noch zu den alten Steuersätzen, beurkundet.

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{plotalot id="55"}

Marktdaten Rhein-Kreis-Neuss

Häuser Neuss 2016

Die hohe Nachfragebasis führte auch in Neuss im vergangenen Jahr zu einem deutlichen Preisanstieg bei Wohnimmobilien. Mit einem Plus von rd. 11 Prozent bei Einfamilienhäusern verzeichneten die Kaufpreise in der Quirinusstadt ein mit der Landeshauptstadt Düsseldorf vergleichbaren Anstieg. In den benachbarten Kreisstädten konnte in Meerbusch als mitunter beliebtester Wohnstandort im Rhein-Kreis-Neuss ein überdurchschnittliches Wachstum beobachtet werden. Die Kaufpreise stiegen in der für Ihre hohe Millionärsdichte bekannten Stadt um fast 14 Prozent. Für Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften mussten im Mittelwert rund 598.000 Euro ausgegeben werden. Im benachbarten Kaarst werden Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand mit normaler Ausstattung zurzeit im Schnitt für 2.400 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauten kosten im Schnitt 3.100 €/m². Auch in Korschenbroich konnte ein Preisanstieg beobachtet werden. Hier kosten gebrauchte Einfamilienhäuser zurzeit im Schnitt rund 2.300 €/m². In den südlichen Städten und Gemeinden des Rhein-Kreises-Neuss ist ein anderer Trend auszumachen. In Grevenbroich überwiegt das Angebot die Nachfrage, so dass ein leichter Abwärtstrend bei den Immobilienpreisen auszumachen ist. Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften aus dem Bestand kosten in der Stadt an der Erft im Schnitt zwischen 250.000 und 550.000 Euro.

Ein-/Zweifamilienhäuser Neuss 2016

Stadt/GemeindeKaufpreis EUR/m²
Neuss 2.970,00 €
Grevenbroich 1.980,00 €
Dormagen 2.190,00 €
Meerbusch 3.630,00 €
Kaarst 2.890,00 €
Korschenbroich 2.550,00 €
Jüchen 2.180,00 €
Rommerskirchen 1.900,00 €

Marktdaten Rhein-Kreis-Neuss

Wohnungen Neuss 2016

Neuss hat sich als grüne Wohnstadt für Berufspendler einen guten Ruf erworben. Entsprechend gut nachgefragt ist der Wohnimmobilienmarkt. Auch im vergangenen Jahr lag die Leerstandquote in der Quirinusstadt unter einem Prozent. Zum Vergleich: Der Durchschnitt in NRW beträgt rund 10 %. Die Stadt reagiert auf die gute Nachfragebasis und weist neue Bebauungsgebiete aus. So sollen bei Allerheiligen und auf dem Gelände der ehemaligen Psychiatrie im kleinen Meertal Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen entstehen. Im Neusser Stadtgebiet werden Eigentumswohnungen aus dem Bestand zu 2.610 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 3.300 €/m². In den benachbarten Kreisstädten des Rhein-Kreises-Neuss ergibt sich ein gemischtes Bild, mit leichtem Nord-Süd-Gefälle. In Kaarst und Korschenbroich werden gebrauchte Wohnungen im Mittelwert für 2.540 €/m² bzw. 3.030 €/m² angeboten. In der weiteren Peripherie wird es günstiger: Wohnungen in Grevenbroich (2.370 €/m²) , Dormagen (1.800 €/m²) und Jüchen (1.520 €/m²) werden weniger stark nachgefragt.

Eigentumswohnungen Neuss 2016

Stadt/GemeindeKaufpreis EUR/m²
Neuss 2.610,00 €
Grevenbroich 2.370,00 €
Dormagen 1.800,00 €
Meerbusch 3.600,00 €
Kaarst 2.540,00 €
Korschenbroich 3.030,00 €
Jüchen 1.520,00 €
Rommerskirchen 2.130,00 €

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{plotalot id="57"}

  • Marktbericht Neuss
  • Marktbericht Neuss

      Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen? Wohin entwickelt sich der Markt? Unser Immobilienmarktbericht für die Landeshauptstadt Düsseldorf gibt Antworten auf folgende Fragen:

    • Marktentwicklung des Düsseldorfer Immobilienmarktes
    • Information über die Angebots- und Nachfragesituation
    • Preisentwicklung und Vergleichspreise für Wohnimmobilien

    Jetzt Marktbericht anfordern