Duisburg

Duisburg, die Brückenstadt zwischen Rhein und Ruhr

Marktdaten Duisburg

Immobilienpreise
Duisburg 2016

Das Wasser ist in Duisburg die Lebensader der Stadt. Die Flüsse, die sich bei Kilometer 780 vereinen, sind Namensgeber für eine ganze Region. Duisburg ist hierbei die Stadt, die das Rheinland mit dem Ruhrgebiet verbindet. Mit knapp einer halben Millionen Einwohnern nimmt Duisburg den 15. Rang der größten Städte Deutschlands ein. Duisburg hat in den letzten Jahren u.a. mit dem Stadtquartier Innenhafen und der Umstrukturierung der Duisburger Innenstadt ein Paradebeispiel für einen gelungenen Strukturwandel hervorgebracht und sich insgesamt positiv gewandelt. Wer heute in Duisburger Toplagen Wohneigentum kauft, macht selten einen Fehler. Im vergangenen Jahr 2015 wechselten in Duisburg Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Baugrundstücke im Gesamtwert von rd. 624 Millionen Euro den Besitzer. Die Zahl der Kaufverträge stieg von 3.179 auf 3.426, ein Plus von gut 7,8 Prozent. Die Wohnlagen im Villengebiet Kaiserberg, am Duisburger Innenhafen, in Baerl sowie im Süden der Ruhrgebietsstadt sind bei Käufern unverändert stark gefragt. Zudem entwickeln sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien in Duisburg weiterhin stabil.


Marktdaten Duisburg

Häuser Duisburg 2016

Im vergangenen Jahr wechselten im Segment Ein- und Zweifamilienhäuser 1.045 gebrauchte und 95 neu erstellte Wohnimmobilien ihren Besitzer. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Plus von 6,6 Prozent bei gebrauchten Häusern und einem Rückgang in Höhe von -16 Prozent bei Neubauprojekten. Der Geldumsatz bei gebrauchten Ein- und Zweifamilienhäusern stieg in Duisburg von 174,7 Mio. € auf 191,9 Mio. € (+9,8 %). Bei Neubauten zeigte sich aufgrund einer gesunkenen Neubautätigkeit 2015 eine rückläufige Umsatzentwicklung um -10 % auf 30,1 Mio. Euro. Die Duisburger Wohnquartiere im Süden der Stadt stehen bei Interessenten weiterhin hoch im Kurs. Bei den Wohnlagen ist das Duisburger Villengebiet Kaiserberg, der Duisburger Innenhafen, Baerl sowie die Wohnviertel im Süden der Ruhrgebietsstadt unverändert stark gefragt. Zudem entwickeln sich die Preise weiterhin stabil. Da Kaufinteressenten oft Jahre warten müssen, bis in den linksrheinischen Toplagen wie Duisburg-Baerl, dem Kaisverbergviertel sowie in der südlichen Wohlstandsidylle Rahm ein Haus frei wird, finden sich in guten Stadtteilen wie Rumeln Kaldenhausen, Wedau oder Mündelheim Häuser für 2.300 Euro den Quadratmeter.

Ein-/Zweifamilienhäuser Duisburg 2016

Stadtteil Kaufpreis EUR/m²
Alt-Homberg 1.810,00 €
Alt-Walsum 1.720,00 €
Baerl 2.360,00 €
Beeck 1.250,00 €
Beeckenwerth 1.510,00 €
Bergheim 1.920,00 €
Bruckhausen 1.230,00 €
Buchholz 3.120,00 €
Dellviertel 1.470,00 €
Duissern 2.580,00 €
Friemersheim 1.600,00 €
Hochemmerich 2.010,00 €
Hochfeld 620,00 €
Hochheide 1.610,00 €
Huckingen 4.400,00 €
Marxloh 1.100,00 €
Mittelmeiderich 930,00 €
Mündelheim 2.320,00 €
Neudorf-Süd 1.740,00 €
Neumühl 1.400,00 €
Obermarxloh 1.790,00 €
Obermeiderich 1.470,00 €
Röttgersbach 2.030,00 €
Rumeln-Kaldenhausen 2.370,00 €
Untermeiderich 1.550,00 €
Vierlinden 1.350,00 €
Wanheimerort 540,00 €
Wedau 2.310,00 €
Wehofen 1.080,00 €

Marktdaten Duisburg

Wohnungen Duisburg 2016

Die Zweiteilung der Stadt besteht weiterhin: Während sich die Umsatzzahlen in den südlichen Regionen auf einem hohen Niveau bewegen, sind Wohnungen in den einfachen, nördlichen Lagen der Stadt nach wie vor nur schwer marktgängig. Die Stadt begegnet dem „Leerstandproblemen“ in den nördlichen Stadtteilen Duisburgs u.a. Bruckhausen, Marxloh und Hamborn mit einem entschlossenen Rückbauprojekt. Hier werden ganze Häuser, zum Teil auch Straßenzüge abgerissen und Grünanlagen erstellt. Die Entwicklung auf dem Duisburger Immobilienmarkt für Wohnungseigentum bewegte sich 2015 auf dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt wurden 1.400 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis in Höhe von 106,9 Mio. Euro beurkundet. Insbesondere im Duisburger Süden (253), der Innenstadt (231) und in Duisburg-Rheinhausen (216) konnte eine rege Verkaufsaktivität festgestellt werden. Bei den beliebtesten Quartieren zählt Duisburg-Duissern weiterhin zu den bevorzugten Adressen der Stadt. Die Nähe zum Duisburger Zoo, zum Botanischen Garten, zur Nachbarstadt Mülheim und zum Autobahn-Knotenpunkt Kaiserberg zählen zu den Pluspunkten des Quartiers. Im Stadtteil Duissern wurde vor kurzem ein Neubaublock mit schicken, barrierefreien Eigentumswohnungen errichtet. Die Quadratmeterpreise beginnen hier ab 2.215 Euro.

Eigentumswohnungen Duisburg 2016

Stadtteil Kaufpreis EUR/m² Miete EUR/m²
Alt-Homborn 620,00 € 5,60 €
Alt-Homberg 620,00 € 5,60 €
Altstadt 1.040,00 € 7,10 €
Baerl 2.600,00 € 7,90 €
Beeck 620,00 € 5,10 €
Beeckenwerth 770,00 € 5,90 €
Bergheim 1.850,00 € 5,90 €
Bissingheim 1.000,00 € 6,20 €
Bruckhausen 870,00 € 4,80 €
Buchholz 1.440,00 € 6,20 €
Dellviertel 1.140,00 € 5,90 €
Duissern 3.150,00 € 6,60 €
Friemersheim 1.120,00 € 5,60 €
Hochemmerich 1.280,00 € 5,20 €
Hochfeld 590,00 € 5,50 €
Hochheide 620,00 € 5,70 €
Huckingen 870,00 € 6,40 €
Hüttenheim 250,00 € 5,40 €
Marxloh 490,00 € 5,20 €
Mittelmeiderich 750,00 € 5,40 €
Neuenkamp 820,00 € 5,40 €
Neumühl 700,00 € 5,10 €
Obermarxloh 890,00 € 4,80 €
Obermeiderich 840,00 € 5,30 €
Rheinhausen-Mitte 490,00 € 5,60 €
Rumeln-Kaldenhausen 2.300,00 € 6,00 €
Untermeiderich 740,00 € 5,30 €
Wanheim-Angerhausen 1.340,00 € 5,60 €
Wanheimerort 1.140,00 € 5,70 €

  • Marktbericht Duisburg
  • Marktbericht Duisburg

      Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen? Wohin entwickelt sich der Markt? Unser Immobilienmarktbericht für die Landeshauptstadt Düsseldorf gibt Antworten auf folgende Fragen:

    • Marktentwicklung des Düsseldorfer Immobilienmarktes
    • Information über die Angebots- und Nachfragesituation
    • Preisentwicklung und Vergleichspreise für Wohnimmobilien

    Jetzt Marktbericht anfordern