Düsseldorf

Düsseldorf, wachsende Skyline am Rhein

Marktdaten Düsseldorf

Immobilienpreise
Düsseldorf 2016

Die Nachfrage nach Wohnraum in der Landeshauptstadt ist weiterhin auf sehr hohem Niveau. Der stete Zuzug von Menschen hält an, so dass auch mittelfristig nicht mit einer Trendwende zu rechnen sein wird. Düsseldorf reagiert mit der Lockerung von Bauvorschriften und der Genehmigung von umfangreichen Neubauprojekten, die die Skyline der Rheinmetropole künftig prägen werden. So bekommen die derzeit einzigen Wohntürme der Stadt, das Portobello am Landtag und das Sternhaus am Kennedydamm bald Geschwister: An der Grenze zwischen Mörsenbroich und Pempelfort in Nachbarschaft des ARAG-Towers entsteht mit dem 125 Meter hohen „Uppernord Tower“ ein neuer Wohnturmgigant, der seinem Hochhausnachbarn in Punkte Höhe ebenbürtig sein wird. Zur Realisierung des von dem Berliner Investors Christoph Gröner initiierten Projektes wurde eigens die einstige Begrenzung der Gebäudehöhe von 60 Metern abgeschafft. Drei weitere Wohnquartiere mit Weitblick sind auf einem Areal im Bereich des Hauptbahnhofes geplant. Hier entstehen mit dem zwischen Kölner, Erkrather und Moskauer Straße geplanten Quartier „Living Central“ 1.000 Wohnungen für unterschiedliche Generationen und Einkommensklassen. Aufgrund des weiter rückläufigen Immobilienangebots wurden 2015 insgesamt weniger Wohnimmobilien veräußert. Die Verkaufszahlen fielen im Vergleich zum Vorjahr um rd. 19 Prozent auf 3.605 beurkundete Objekte. Die Umsätze verhielten sich entsprechend und bewegen sich mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 1,240 Mrd. Euro auf einem rund -10,9 % niedrigeren Niveau. Die sehr gute Nachfragebasis macht sich auch bei den Immobilienpreisen bemerkbar: In Nordrhein-Westfalen ist Wohnen nirgends so kostspielig wie in der Landeshauptstadt. Die verstärkte Bautätigkeit schafft hier noch keine Entspannung, so dass die Mietpreise in den letzten zehn Jahren um fast 30 Prozent gestiegen sind. Bei den Immobilienkaufpreisen verhält sich der Trend ähnlich. Hier ist im gleichen Zeitraum über alle Bezirke und Immobilienarten ein Plus von gut 20 Prozent zu verzeichnen.

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{plotalot id="26"}

Marktdaten Düsseldorf

Häuser Düsseldorf 2016

Einfamilienhäuser sind in Düsseldorf weiterhin ein stark nachgefragtes Gut. Die Interessentennachfrage übersteigt jedoch das Angebot bei weitem. Dies spiegeln auch die Verkaufs- und Umsatzzahlen für das vergangene Jahr wider: In Düsseldorf wurden 2015 mit 621 Kaufverträgen rund 17 Prozent weniger Ein- und Zweifamilienhäuser umgesetzt. Der Umsatz verhielt sich entsprechend und fiel mit 380,11 Mio. Euro gut 12 Prozent niedriger aus. Die hohe Nachfragebasis sorgte zudem dafür, dass Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften in der Rheinmetropole deutlich teurer geworden sind. Im Schnitt wurden für ein Einfamilienhaus aus dem Bestand im letzten Jahr rund 550.000 Euro verlangt. Ein Anstieg von gut 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Neu erstellte Einfamilien- oder Doppelhäuser im Erstbezug wurden im Mittel für gut 680.000 Euro offeriert. Insbesondere die Randlagen im Norden, Osten und Süden der Stadt werden verstärkt nachgefragt. Zu den Düsseldorfer Toplagen zählen nach wie vor das im linksrheinischen Westen liegende Oberkassel sowie das angrenzende Niederkassel. Die urbane und ruhige Lage, in direkter Nähe zur Düsseldorfer Innenstadt und zum Rhein hat ihren Preis: Stadtvillen unmittelbar an der Rheinpromenade, dem Kaiser-Wilhelm-Ring, kosten mehrere Millionen. Am anderen Ende der Skala wurden die niedrigsten Preise in den südlichen Lagen der Rheinmetropole ausgemacht. In den preisgünstigen Lagen Garath, Hellerhof und Hassels werden Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand mit durchschnittlicher Ausstattung im Schnitt für 2.650 €/m² zum Kauf angeboten. Auch hier legten die Angebotspreise teils überdurchschnittlich zu. In mittleren Wohnlagen wie bspw. in Düsseldorf-Rath oder Unterbach werden zurzeit im Schnitt um die 3.550 €/m² Wohnfläche verlangt.

Ein-/Zweifamilienhäuser Düsseldorf 2016

StadtteilKaufpreis EUR/m²
Angermund 3.590,00 €
Benrath 3.230,00 €
Eller 3.030,00 €
Flingern Nord 3.880,00 €
Gerresheim 3.260,00 €
Lohausen 3.690,00 €
Ludenberg 3.380,00 €
Rath 3.600,00 €
Stockum 3.900,00 €
Unterrath 3.880,00 €
Vennhausen 3.210,00 €
Wersten 3.030,00 €

Marktdaten Düsseldorf

Wohnungen Düsseldorf 2016

Obwohl die Zahl der registrierten Kauffälle im Vergleich zum Vorjahr um 19,5 % zurückgegangen ist, bewegen sich die Umsatzzahlen für Wohnungen im mittleren Preissegment über alle Stadtteile weiterhin auf hohem Niveau. Insgesamt wurden in 2015 im Düsseldorfer Stadtgebiet 2.983 Wohnungen zu einem Gesamtpreis in Höhe von 860,25 Mio. Euro beurkundet. Im Schnitt wurde für eine Eigentumswohnung in Düsseldorf ein Kaufpreis in Höhe von 3.050 €/m² verlangt. Ein Preisanstieg von über 13 % im Vergleich zum Vorjahr. Neubauwohnungen wurden im Schnitt für 4.300 €/m², gebrauchte Eigentumswohnungen für 2.700 € offeriert. Die höchsten Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand wurden mit 5.450 €/m² in den linksrheinischen Stadtteilen Oberkassel und Niederkassel beobachtet. Aufgrund der gestiegenen Neubautätigkeit in den südlichen Stadtteilen sowie der Fertigstellung weiterer Projekte in der Düsseldorfer Innenstadt konnten auch hier deutliche Preisanstiege verzeichnet werden. In Düsseldorf Heerd sowie der Düsseldorfer Innenstadt werden für Neubauwohnungen im Schnitt rund 4.700 €/m² verlangt. Auch in Bilk hat die Neubautätigkeit zu einer Steigerung der Quadratmeterkaufpreise geführt. Hier werden im Schnitt rund 4.000 €/m² aufgerufen. Zu den preiswerteren Wohnlagen gehört der weniger beliebte Düsseldorfer Süden. Eigentumswohnungen aus dem Bestand werden bspw. in Garath im Mittel zu 1.700 €/m² angeboten.

Eigentumswohnungen Düsseldorf 2016

StadtteilKaufpreis EUR/m²Miete EUR/m²
Angermund - 9,70 €
Benrath 2.770,00 € 9,70 €
Bilk 4.270,00 € 11,10 €
Derendorf 4.760,00 € 10,70 €
Düsseltal 4.420,00 € 11,40 €
Eller 3.260,00 € 8,70 €
Flingern Nord 3.740,00 € 11,40 €
Flingern Süd 2.760,00 € 9,80 €
Friedrichstadt 4.770,00 € 10,10 €
Garath 1.700,00 € 8,00 €
Gerresheim 3.380,00 € 6,00 €
Golzheim 4.740,00 € 13,10 €
Hassels 2.530,00 € 9,30 €
Heerdt 5.520,00 € 11,40 €
Holthausen 2.300,00 € 8,60 €
Kaiserswerth 4.850,00 € 12,50 €
Lichtenbroich 3.220,00 € 7,70 €
Lörrick 5.000,00 € 11,50 €
Niederkassel 4.080,00 € 12,60 €
Oberbilk 2.840,00 € 10,60 €
Oberkassel 7.000,00 € 13,60 €
Pempelfort 4.680,00 € 11,40 €
Rath 2.030,00 € 9,40 €
Reisholz 2.790,00 € 8,60 €
Stadtmitte 4.950,00 € 10,00 €
Stockum 6.400,00 € 12,30 €
Unterbach 3.480,00 € 9,90 €
Unterbilk 4.450,00 € 12,00 €
Unterrath 3.790,00 € 9,50 €
Urdenbach - 9,50 €
Vennhausen 3.250,00 € 9,50 €
Volmerswerth - 9,40 €
Wersten 3.550,00 € 9,50 €
Wittlaer 4.300,00 € 11,50 €

 

{Plotalot: Cannot proceed because the Plotalot component is not installed or is not the correct version}

{plotalot id="27"}

  • Marktbericht Düsseldorf
  • Marktbericht Düsseldorf

      Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen? Wohin entwickelt sich der Markt? Unser Immobilienmarktbericht für die Landeshauptstadt Düsseldorf gibt Antworten auf folgende Fragen:

    • Marktentwicklung des Düsseldorfer Immobilienmarktes
    • Information über die Angebots- und Nachfragesituation
    • Preisentwicklung und Vergleichspreise für Wohnimmobilien

    Jetzt Marktbericht anfordern